Skip to content

Mein Kind isst kein Brot

2. Februar 2017

 

Schon früh, im Babyalter, ist mir aufgefallen dass meine Kinder unterschiedliche Essverhalten haben. Wärend der Große ein Genussstiller war und ziemlich laaaangsam trank, war die kleine Schwester schon eher der Typ Vampir. Eine Stilleinheit bei meinem Sohn dauerte in der Regel 30-40 Minuten während meine Tochter alles in 20 Minuten erledigt hat. 

Und so ist es auch heute noch. B isst in aller Seelenruhe und träumt teilweise vor sich hin, wo P sich schon den zweiten oder dritten Nachschlag holt. Auch wenn beide in ihrem eigenen Tempo essen, so kann ich auf jeden Fall behaupten, dass beide sehr gute Esser sind. Mit der Zeit änderten sich aber die Vorlieben. B fand Wurst schon immer eher bäh! als dass er sie gegessen hätte. Natürlich gab es immer wieder Versuche von unserer Seite, dennoch akzeptierten wir es irgendwann. Seine Vorlieben liegen bei Käse. Da isst er dann tatsächlich so gut wie alle Sorten.

P ist da so ganz anders mit ihren Vorlieben. Ich erinnere mich daran, dass sie fast 1 1/2 Jahre alt war und wir ihren Bruder von einem Kindergeburtstag abgeholt haben. Dort wurde gegrillt und sie gierte mit großen Augen zu den Würstchen. Das Ende vom Lied war, dass sie 3 kleine Bratwürstchen quasi verschlungen hat. So ist es auch geblieben, frei nach dem Motto Fleisch ist mein Gemüse. Nur eins lässt sie links liegen; Brot. Egal was ich im Kindergarten auf die Stulle schmierte, es kam zu 98% wieder zurück. Und ja, ich habe es sogar mit Honig und Nutella probiert. Entweder wird der Belag runter gelutscht oder runter gepopelt, oder es wird einmal reingebissen um dann festzustellen dass es doch nicht schmeckt. Ich habe mich durch diverse Brotsorten probiert. Dinkelbrot, Brot mit und ohne Körner, das mit der weichen und der harten Kruste, alles wurde abgelehnt. Ob ich ihr Blumen, Herzen oder sonstig ausgestochene lustige Brote präsentiert habe, es wurde angelehnt. Nun denn, auch das haben wir mittlerweile akzeptiert. 

Warum? Weil wir ja schliesslich auch nicht alles mögen!

Ich zum Beispiel mag keinen Rosenkohl. Urgs! Der Mann mag keine Pilze oder Thunfisch aus der Dose. 

Was aber beide Kinder ganz freiwillig in Unmengen verschlingen ist Obst. Apfel, Banane, Weintrauben, Mandarine, Kiwi…..es kann beliebig ergänzt werden. Wie ich das gemacht habe? Keine Ahnung, sie essen es einfach beide gerne. Natürlich naschen sie auch, aber Obst ist das erste wonach sie meist fragen.  

Was ich dann der Kleinen in die Brotdose packe? Alles was sie sonst mag. Zwieback gibt es ab und an mit, ein gekochtes Ei. Diverse Obst- und Gemüsesorten. Ein Joghurt, Fleischwurst in Scheiben geschnitten usw. Da gibt es eine große Auswahl.

Kennt ihr das auch bei Euren Kindern? Was mögen sie und was nicht?

Ahoi Eure Nady 

Advertisements

From → Alltag

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: