Skip to content

Simplee Sangenic Windeleimer von Tommee Tippee

26. Mai 2016

Werbung

Vor einem Jahr schrieb ich einen Blogbeitrag über den Windeleimer Sangenic Windeltwister von Tommee Tippee, den ich ausgiebig bei meinen Eltern im Urlaub getestet habe. Der kam zu der Zeit genau richtig denn oft wusste ich bei ihnen nicht wohin mit den kleinen Stinkbomben ausser sofort in die Mülltonne nach draussen zu bringen. Aber ganz ehrlich, da hatte ich nicht wirklich immer große Lust zu.

Der Windeleimer war bzw. ist wirklich klasse und hat mich im Alltag überzeugt. Nun durfte ich wieder ein neues Modell testen. Da unser riesiger Windeleimer eh so langsam den Geist aufgab, denn den hatten wir jetzt quasi schon 5 Jahre im Einsatz, kam der neu Windelschlucker genau richtig. Aus den farbenfrohen Designs Aquablau und Apfelgrün wählte ich für uns den Simplee Sangenic in dem schönen Blau.

 

 

Der Windeleimer fasst bis zu 18 Windeln, die mit einem Mal entsorgt werden können. Auch bei diesem Model werden durch die antibakterielle Folie die typischen Windelgerüche zurückgehalten und gleichzeitig 99% aller Keime beseitigt.

Was ich in meiner Testzeit aber leider feststellen musste war, dass ich im Vergleich zum Windeltwister, die unangenehmen Gerüche beim Simplee Sangenic doch öfter wahrnehmen konnte. Just in dem Moment, wenn der Inhalt im Inneren des Eimers immer mehr wurde. Das ist beim Windeltwister nicht so, da dort die einzelnen Windeln umwickelt werden. Beim Simplee Sangenic grenzt eine Klappe die schon benutzten und vollen Windeln von der Öffnung für die Neuen ab. Und genau dabei entweicht dann gerne eine unangenehme Duftwolke. So hatten wir dann doch schneller das Bedürfnis den Inhalt zu entfernen.

 

 

An der Folienkassette unseres alten Eimers schätzte ich sehr, das durch einen roten Streifen einem angezeigt wurde, wann diese so langsam zu Ende geht. Das ist bei Tommee Tippee leider nicht der Fall. Somit wurde ich vom Ende der Folie eher überrascht und habe so den Zeitpunkt verpasst, die neuen Nachfüllkassetten zu bestellen.

Positiv finde ich bei den Sangenic Modellen dass sie eher klein sind und damit wunderbar in jede Zimmerecke passen. Bei unserem alten Windeleimer fand ich es immer sehr nervig, dass die vollen Folien so extrem schwer waren. Meist beauftragte ich den Gatten die kiloschwere Windelmasse zur Mülltonne zu bringen. Ca. 18 Windel sind dagegen leicht wie eine Feder, lassen sich einfach aus dem Eimer entfernen, verknoten und weg damit. Einfacher kann es im Alltag gar nicht sein. So darf sogar der große Bruder auch mal beim Windelwechseln helfen.

Wie bei den meisten Windeleimern ist auch beim Simplee Sangenic die Anschaffung selber nicht so kostspielig. Die Nachfüllkassetten sind die preisintensiveren Investitionen. Dennoch lassen sich bei diversen Onlineshops immer sehr gute Angebote finden. Sogar mit Abo-Option, die das Ganze dann noch einmal etwas günstiger machen. Diese haben auch den Vorteil, dass definitiv immer rechtzeitig ein kleiner Vorrat im Haus ist.

Es hat mir auf jeden Fall mal wieder Spaß gemacht in Kooperation einen Windeleimer von Tommee Tippee zu testen. Ich bin definitiv eine Mutter, die ohne einen ihren Windelalltag nicht bestreiten möchte. 😉

Ahoi Nady

 

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: