Skip to content

Zähne putzen mit Kindern und den Peanuts von Signal #Werbung #Gewinnspiel

28. Februar 2016

Ich bin jemand, dem ist die Zahnpflege sehr wichtig. Meine Eigene genauso wie die der Kinder. Mit meinen fast 34 Jahren gehöre ich zu den glücklichen Menschen, die noch nie groß zum Zahnarzt mussten, ausser zur jährlichen Kontrolle. Das mag auch daran liegen dass ich als Kind immer große Angst vor Karius und Baktus hatte. Ja, bei mir hatte dieses Kindermärchen Erfolg.

Heute möchte ich mir meine gesunden Zähne so lange wie es geht erhalten und wie wichtig dies ist, erkläre ich auch meinen Kindern. Der Große putzt schon länger seine Zähne selbstständig. Damit das nicht immer im Eiltempo vollzogen wird habe ich vor einiger Zeit eine Zahnputzuhr im Bad angebracht. Die Kleine putzt auch gerne selbst die Zähne, benötigt dabei aber noch ein bisschen Hilfe. Ich lass sie am Anfang immer selber machen und putze zum Schluss einfach noch mal nach. Das geht meist ohne Probleme. Es sieht immer sehr niedlich aus weil Sie dabei ihren großen Bruder imitiert.


Damit das Zähneputzen auch Spaß macht, bekommen die Kids bunte, Kinder- und Altersgerechte Zahnbürsten und Zahnpasta. Was ich damit meine? Die Kleine bekam sehr lange eine Flourid freie Zahnpasta während der B-Boy eine andere bekam, die ab dem ersten Zahn bis 6 Jahre ausgerichtet ist. Denn er kann, im Gegensatz zur Morla, den Schaum ja auch wieder ausspucken. Und so darf der Große sich diese auch gerne mal selber aussuchen.

Doch immer wieder hört man, das in vielen Produkten enthaltene Fluorid sei gesundheitsschädlich. Immer wieder kursieren Warnungen vor Fluorid im Internet z.B bei Twitter oder auf Facebook. Das Spurenelement vergifte den Körper, heißt es da, Fluorid sei eine der größten Gesundheitslügen. Die Erfolgsgeschichte des Fluorids begann mit einer Beobachtung in der Zeit vor den siebziger Jahren, als Trinkwasser praktisch die einzige Fluoridquelle war. In Gegenden, in denen das Spurenelement natürlichweise im Trinkwasser vorkam, hatten die Menschen deutlich häufiger weiße Flecken auf den Zähnen. Sie entwickelten aber auch deutlich seltener Karies als die Menschen in vergleichbaren Regionen, in denen das Trinkwasser kaum Fluorid enthielt.

Als Konsequenz begannen manche Länder, darunter Australien, die USA und Großbritannien, ihr Trinkwasser künstlich mit Fluorid anzureichern. Auch die Deutschen diskutierten darüber, entschieden sich aber dagegen. Eine solche „Zwangsmedikation“ konnte sich hierzulande nicht durchsetzen. Stattdessen aber reicherte man Produkte mit Fluorid an: Es wurden spezielle Gele, Mundspülungen, Tabletten und sogar fluoridiertes Salz entwickelt. Heute belegen zahlreiche Studien zweifelsfrei die positive Wirkung des Spurenelements. Mit modernen Zahnpasten lassen sich durch das Fluorid bis zu 40 Prozent aller Kariesfälle verhindern.

Dass viele Menschen dem Fluorid trotzdem skeptisch gegenüber stehen, liegt wahrscheinlich auch an einem chemischen Missverständnis: Anders, als es der Name vermuten lässt, hat Fluorid kaum etwas mit dem hochgiftigen, reinen Fluor zu tun. Das chemische Element ist tatsächlich hochreaktiv und frisst sich durch viele Materialien. Dagegen ist Fluorid, das als Salz (zum Beispiel Natrium- oder Kalziumfluorid) vorkommt, weitgehend ungefährlich. Ähnlich ist es beim Kochsalz (Natriumchlorid), das kaum etwas mit dem Chlor im Schwimmbecken zu tun hat.  (Quelle: Spiegel online)

Die europäische Lebensmittelbehörde Efsa empfiehlt, jeden Tag insgesamt 0,05 Milligramm des Spurenelements pro Kilogramm Körpergewicht zu sich zu nehmen, egal ob als Kind oder Erwachsener, schwanger oder stillend, egal ob aus Zahnpasta, Salz oder Wasser.

Aktuell liebt der B-Boy Charlie Brown und seinen Snoopy. Weil ich den Beagle auch schon als Kind geliebt habe und das noch immer tue, war ich vor einiger Zeit mit dem Großen natürlich im Kino. Da passte es natürlich, dass es nun auch von Signal Junior die passende Ausstattung gibt.

Als uns letzte Woche das Zahnputzpaket letzte Woche erreichte, war mein Mann auch gleich begeistert. Schnell sicherte er sich auch eine Zahnbürste. 😉

Aber nicht nur wir dürfen uns über ein Testpaket freuen. Ich habe da auch etwas tolles für Euch:

Bist du auch so ein Gewinner wie Charlie Brown? Teste es aus! Signal Junior und Sonnenscheinbaby verlosen passend zur neuen „Die Peanuts“-Zahnpflege-Serie drei tolle Fanpakete. Zu gewinnen gibt es einen Butlers-Gutschein im Wert von 100 Euro sowie zwei Zahn-Pflegesets mit „Die Peanuts“-Zahnpasta und Zahnbürste von Signal Junior für ein ganzes Jahr.

Das Signal Junior Gel mit altersgerechtem Natrium-Fluorid-Anteil (1450 ppm) reinigt bleibende wie Misch-Zähne besonders sanft und versorgt sie so mit effektiven Kariesschutz. Die Signal Zahnbürste für Kinder und Erwachsene erreicht auch schwer zugängliche Stellen und macht das Zähneputzen durch einen rutschfesten Griff mit Daumenmulde besonders angenehm.

Was ihr dafür machen müsst?

  • Schreibt mir hier oder auf Facebook was euch bei der Zahnpflege mit euren Kindern wichtig ist oder was für Rituale ihr habt.
  • teilt das Gewinnspiel mit euren Freunden ( 1 Extralos)
  • ich würde mich über ein like meiner Facebookseite freuen
  • auch SignalSignalSignal freut sich über ein like

Das Gewinnspiel endet am 13.März 2016 um 23:59Uhr. Der oder die Gewinnerin wird dann von mir per Email benachrichtig. Also gebt auf jeden Fall eure Emailadresse mit an.

Ich wünsche allen viel  Glück.

Ahoi Nady

Butlers Gutscheine_

Advertisements
11 Kommentare
  1. Diana permalink

    Wie singen gemeinsam ein Zahnputzlied und dann putzen wir zusammen die Zähne.

  2. Nanni permalink

    Sie möchte immer für jedes Händchen eine Zahnbürste! Doppelt gemoppelt hält besser 😉
    Daher verbrauchen wir sehr viele Zahnbürsten.

  3. Anne permalink

    Ich bin ein Fan von Snoopy. 🙂
    Zähneputzen ist Pflicht. Wird gemacht. Mal mit mehr, mal mit weniger Begeisterung. Wir haben eine Sanduhr und Sprüche. Lustig finde ich immer, wenn meine Tochter ein Dach (Hand unter der Nase) macht als Spritzschutz.
    Wichtig und hilfreich ist die richtige Zahnbürste. Dabei interessiert meine Tochter vorallem die Farbe (blau, bitte) und der Sauger unten… also heißt es für mich Daumen drücken.
    Viele Grüße Anne

  4. Argiro permalink

    Gründliches zähneputzen und dem kind erklären wie es richtig geht ( parallel zähneputzen)
    Eine tolle kinderzahnbürste und kinderzahnpasta verwenden.

  5. Melanie Baute permalink

    Hallo.
    Zahnhygiene ist natürlich sehr wichtig. Wir putzen immer zusammen und ich putze immer bei den Kindern nochmal nach. Wir haben auch eine CD mit Zahnputzliedern, die wir gerne dazu hören. Aber genauso wichtig ist es mir regelmäßig mit meinen Kindern zum Zahnarzt zu gehen,damit sie merken, daß es nichts schlimmes ist!

    Ich als 3-fach Mama würde mich sehr freuen, da wir wirklich viele Zahnbürsten und Zahnpasta brauchen… Vielen lieben Dank für die tolle Verlosung!
    Liebe Grüße,
    Melanie mit der Rasselbande

    Gerne geteilt!

  6. Thea S. permalink

    Hallo,
    Mir ist beim Zähne putzen besonders wichtig, dass meine Tochter die Prozedur gut über sich ergehen lässt und keine Angst davor hat, sondern möglichst Spaß.Noch ist sie sehr Klein, findet es aber lustig was wir tun 😀

    Ich folge dir bei FB als Thea Seegers und habe auch geteilt.

    Liebe Grüße

  7. Annika Se permalink

    Hallo Nady,

    Zahnpflege ist natürlich sehr wichtig. Wir putzen immer alle zusammen die Zähne, sogar der kleinste der noch keine hat =) Der beißt dann immer auf seiner Zahnbürste rum.

    Damit die große (4) lange genug putzt, haben wir eine Zahnputz-Uhr, das klappt super.
    Am Anfang war es nicht so leicht mit ihr die Zähne zu putzen, sie mochte das nicht.
    Wir haben dann zusammen mit einer App geputzt in der ein Zähnchen tanzt & singt, danach ist es besser geworden! Außerdem gehen wir regelmäßig zum Zahnarzt das erst gar keine Ängste aufkommen!

    Liebe Grüße
    Annika

  8. Miriam permalink

    Morgens und abends – wir tun immer so, als ob Karies und Baktus sich im Mund unterhalten, dass sie nun gleich anfangen wollen zu bohren etc. Dann kommt die Zahnbuerste, schaeumt sie ein und werden ausgespuckt…. Das animiert den Grossen, die kleine bekommt ein Lied, was wir uns selbst ausgedacht haben.

  9. Yvonne Oeder permalink

    Wir putzen die Zähne immer gemeinsam. Wenn die kleine fertig ist darf Mama nochmal drüber putzen und dass klappt auch recht gut.

  10. Marion W. permalink

    Das ist wirklich mal ein nützlicher Gewinn, für den ich gerne mein Glück versuche.
    Mir ist Zahnpflege sehr wichtig und deswegen achte ich immer auf gründliches & richtiges putzen bei den Kindern. Außerdem regelmäßige Besuche beim Zahnarzt. Mit einer schönen Ausstattung (Bürste & Paste im Lieblingsdesign z.B. Prinzessin Lilifee) fällt es den Kids auch gleich viel leichter.

    Folge bei Facebook als Mimmi Woo.
    Liebe Grüße

Trackbacks & Pingbacks

  1. Morla Update – U7 | Sonnenscheinbaby

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: