Skip to content

Nur Blödsinn im Kopf

31. Juli 2015

Die kleine Morla ist nun schon fast 17 Monate alt. Definitiv ein eigenes kleines Persönchen und sie hat es Faustdick hinter den Ohren. Klar, wer einen großen Bruder hat, der muss sich auf Dauer irgendwie durchsetzen. Das bekommt der B-Boy zur Zeit sehr oft zu spüren. Was sehr faszinierend ist, ist wie gut sie schon alles versteht. Ihre eigene Sprache ist aktuell noch nicht so weit entwickelt aber die Klassiker wie Mama, Papa, Hallo (Halla), Ben (Bäh), Oma, Opa und das momentan wichtigste Wort Nein (Naiin) gehören zu ihrem aktuellen Wortschatz.

Neben Schlafen und den großen Bruder ärgern steht Essen ganz oben auf Ihrer Liste. Wenn ich den kleinen Dickkopf am Nachmittag aus der Krippe abhole, dann ist das Erste was wir machen müssen ihren Rucksack öffnen und schauen, was noch alles so in der Brotdose ist. Wenn dort tatsächlich alles leer ist, und das kommt auch schon mal des öfteren vor, dann wird so lange rumgemotzt bis einer der Erzieherinnen sich bereit erklärt ihr gnädiger Weise noch etwas aus der Küche zu holen. „Wahnsinn was in diesen kleinen Körper alles rein geht.“ sagte erst kürzlich einer Damen aus der KITA und sagte noch im selben Moment: „Dabei hatte sie heute zum Mittagessen 5(!) Teller Nudeln. Und so geht es dann zuhause weiter. Hier einen Apfel, da eine Waffel, ach ja und ein Smoothie passt da auch noch. Ob sie einen Wachstumsschub hat? Nein, das ist normal bei ihr. Sie trägt aktuell noch immer Kleidergröße 74/80 und wiegt etwas mehr als 10kg. Etwas nörgeliger beim essen war sie nur vor kurzem, als die nächsten Zähne kamen. 8! auf einmal. Aber dazu in einem anderen Beitrag mehr.

Das Laufen klappt richtig super. Deshalb möchte sie auch am liebsten immer ihre Schuhe anziehen. Wenn die Kleine am morgen aufsteht ist so mit die erste Handlung ihre Schuhe aus dem Schuhschrank zu holen und mit einem fordernden Mammmmaaaa mir verständlich zu machen, dass ich ihr jetzt gefälligst die Schuhe anzuziehen habe. Ganz egal ob sie noch im Schlafanzug ist oder nicht.

Wo wir in aller Seelenruhe den B-Boy haben im selben Alter durch die Wohnung laufen lassen konnten, muss man bei ihr doppelt und dreifach aufpassen. Sie geht einfach in die Küche, holt sich wie selbstverständlich ein Trinkpäckchen aus dem Regal. Oder es werden Dinge in den Mülleimer geschmissen. Sie bringt für ihr Leben gerne Müll dort hin. Sie macht das auch wirklich richtig gut und bewusst. Aber wenn sie den Schalk im Nacken hat, dann landen auch schon mal Schuhe vom Bruder da drin, ihr Schnuller oder ihre Trinkflasche. Wenn ich es sehe, dann hilft auch kein ermmahnen. „Nein Morla, deine Flasche gehört NICHT in den Mülleimer!“ höre ich mich sagen und sehe im selben Moment ihr schelmisches Grinsen, diesen besonderen Blick  und ich weiss, in diesem Moment landet die Trinkflasche genau da, wo sie nicht hingehört. Die kleine Göre applaudiert sich dann auch noch selber. Ja, bravo! denke auch ich und hole die Flasche zu gründlichen reinigen aus dem Eimer.

Genau wie ihr Bruder, ist Morla eine absolute Wasserratte. Egal wo Wasser zu finden ist, das ist auch meine Jüngste. Ihr könnt euch denken was jetzt kommt? Der B-Boy war, wie immer Mittwochs, beim Kinderturnen. Ich sortierte die Wäsche und die Kleine war im Zimmer und spielte. Zumindest war sie dort, als ich vor 2 Minuten dort geschaut habe. Plötzlich war es ungewöhnlich still. Kein Babygequatsche, kein Spielzeug was mit einem lauten ruuums irgendwo rausgeholt wurde oder versehentlich runter fiel. Ein ungutes Gefühl machte sich in mir breit und dann sah ich auch schon das Unglück in unserem Badezimmer. Auf dem folgenden Bild seht ihr genau das, was ich in dem Moment sah. Nur war meine Tochter in meinem Momentbild mit dem Kopf mehr oder weniger IN der Toilette und plantschte ganz fröhlich mit dem Wasser. Mir stellten sich die Nackenhaare auf und ihr könnt glauben, wenn ich Herpes bekommen würde, dann hätte ich am nächsten Tag einen richtig dicken an der Lippe gehabt! Ich habe mir das Kind geschnappt, sagte immer wieder „Nein, Kind, nein. Das ist ihhhhhhgittegitt!“ Diese grinste mich aber nur unschuldig an als wolle sie sagen: “ Aber Mama, das hat doch so viel Spaß gemacht!“ Was ich noch nicht erwähnt habe ist, das auch das Toilettenpapier komplett abgerollt und in sämtliche Einzelteile zerpflückt war. 

 

 

Man merkt aktuell wirklich, dass sie gerade sehr austestet wie wir reagieren, wenn sie ihren Willen nicht bekommt. Wenn das Essen nicht schnell genug auf dem Teller ist dann wird hier ein Zwergenaufstand gemacht. Eigentlich schon wenn ich das Brot aus dem Kühlschrank hole. Das macht sie aber auch in der Krippe. Sie MUSS immer die Erste sein und das Bitteschön im Eiltempo. Laut App Oje, ich wachse befinden wir uns auch gerade wieder im nächsten Sprung. Systeme.

Ab jetzt begreift ihr Kind den Begriff „ich“.

 

Ja, das tut sie in der tat. Die kleine Morla versucht ihren Willen aktuell mit allem was ihr Körper hergibt, durchzusetzen. Wenn der große Bruder gerade mit mir oder Papa kuschelt, passt ihr das gar nicht. Der Bruder muss weg und sie will seinen Platz einnehmen. Erst wird versucht mit Körpereinsatz den Bruder auf die Seite zuschieben. Wenn das nicht funktioniert, dann wird an seinem Arm gezogen. Klar, dass das nicht klappt oder?! Dann kommen die harten Geschütze. Es wird die Stimme zu einem Kreischen erhoben, gekniffen und wenn das auch nicht hilft, gebissen!

Dass sie das nicht machen würde wenn sie schon sprechen könnte, weiss ich nur all zu gut. Und trotz dem muss sie lernen dass das, was sie gerade gemacht hat, nicht geht. Das Kleinkinder oft nicht anders ihren Unmut kund tun können, sollte einem Bewusst sein. Ich lass die beiden Geschwister aber auch gerne mal ihre Konflikte ohne einen Erwachsenen klären. Dann hört man zwar den Großen “ Neihheiiin, das habe ich jetzt zuerst gehabt!“ und ein immer wieder schrilles Geschrei der Minityrannin aber ich mische mich nicht ein. Meist klappt das auch wunderbar und ohne erster Wunden. 😉

Mia vom Mamablog Mama mia hat erst kürzlich einen netten Beitrag mit einer kleinen Übersetzungshilfe veröffentlicht. Bei Macht der das öfter? musste ich wirklich schmunzeln und an eine Situation kürzlich im Bekanntenkreis denken.

Aber zurück zum kleinen Teufel. 😉 Sie testet wie gesagt im Augenblick viel aus und ich muss für mich die richtige Mitte zwischen austesten lassen und Grenzen setzen finden. An ihren Reaktionen merke ich auf jeden Fall, dass sie mich versteht. Eine Zeitlang habe ich mit ihr in der Gebärdensprache kommuniziert. Für einfache Dinge wie Trinken, Brötchen, Windel wechseln usw. In letzter Zeit werde ich das wieder mehr einsetzten, einfach, damit sie sich wieder besser verständigen kann und mit uns kommunizieren.

Vergleiche ich sie mit dem B-Boy, dann ist sie wirklich ein komplett anderes Wesen. Nicht nur weil sie ein Mädchen ist. Schon als Baby hat man das gemerkt. Aber dazu werde ich in einem anderen Beitrag noch mal schreiben.

Zur Zeit ist auf jeden Fall immer was los. Dieses kleine Mädchen hat unsere kleine Familie komplett gemacht und stellt uns halt gerne immer wieder auf die Probe. Beide Kinder. Jedes auf seine eigene Art und Weise. ❤

Advertisements

From → Alltag

2 Kommentare
  1. Meine Tochter (20 Monate) liebt es auch, Dinge in den Mülleimer zu bringen 😀

    Mit dem Kopf im Klo hab ich sie bis jetzt noch nicht angetroffen, aber das fände sie bestimmt auch total spaßig…

    Es ist schon oft anstrengend mit so einem Wirbelwind, aber wenigstens wird einem nie langweilig, stimmts? 😉

    Liebe Grüße, Biene

    • Sonnenscheinbaby permalink

      Ja, da hast du recht. Ich finde das auch oft sehr lustig was sie sich alles schon in ihrem kleinen Köpfchen ausdenkt. Wie du schon sagst, es ist aber auch oft anstrengend. Wünsche dir ein schönes Wochenende.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: