Skip to content

Heldenstory

22. September 2014

Als ich die Email in meinem Postfach „Voltaren Schmerzgel sucht ihre Heldenstory!“ las, wollte ich diese direkt in mein Papierkorb weiterleiten. Manchmal bekommt man einfach solche Emails wie diese und sind für einen selber doch gar nicht interessant. Und dann dachte ich auf einmal; Hey Nadine klar kannst du auf deinem Blog über eine Heldengeschichte schreiben!

Ob ich damit irgendwas gewinne, steht dabei an letzter Stelle. Ich möchte einfach nicht, dass dieses Thema in Vergessenheit gerät! Geschrieben habe ich über das Problem mehr als einmal auf dem Blog. Während und auch nach der Schwangerschaft.

Denn meine Heldinnen sind aktuell die Hebammen und Schwangeren in diesem Land! 

– Die Hebammen, die aktuell um den fortbestand ihres Berufes Kämpfen müssen. Die, die aktuell dafür kämpfen müssen, dass eine Wohnortsnahe Geburt statt finden kann und eine Betreuung auch nach der Geburt möglich machen. Wen soll man denn Fragen, wenn nicht deine persönliche Hebamme, wenn man gerade bei seinem ersten Baby verzweifelt ist und nicht weiss was man machen soll. Oder von einem Tag auf den anderen dein Körper mit einem Milchstau zu kämpfen hat. Wer soll denn die kleinen Hausmittelchen verraten, wo manch Arzt schon andere Medikamente verordnet hätte. Wer macht mir Mut, wenn ich vor der Geburt kalte Füße bekomme?

– Die schwangeren Frauen, die den Stress auf sich nehmen müssen und aktuell, auf Empfehlung, 14 Tage vorher eine Insel verlassen müssen um kein Risiko bei der Geburt einzugehen, denn eine Geburtsstation gibt es seit Anfang 2014 nicht mehr auf Sylt. Andere Schliessungen von Geburtshäusern (Kiel) und Stationen (Oldenburg) folgten und folgen. Die Frauen, die erst einmal 50 km und mehr mit akuten Wehen im Auto sitzen müssen, damit sie ins nächste Krankenhaus kommen, wo sie ihr Kind auf die Welt bringen wollen. Die, die sich gegen eine natürliche Geburt und für einen Kaiserschnitt entscheiden, weil es die Situation nicht zulässt, weil man eventuell noch weitere Kinder zuhause hat.

– Und eigentlich überhaupt die Familien, die sich heutzutage für Kinder entscheiden. Denn Ich musste mittlerweile immer wieder feststellen das Deutschland alles andere als Familienfreundlich ist. Klar, es gibt immer ausnahmen. Aber ist es leider noch die Regel das Familien mit Kinder stören. Sei es beim Einkauf, im Urlaub am Strand oder einfach nur in Bus und Bahn. Und wenn man dann hört, dass die Kinder doch unsere Zukunft sind, dann frage ich mich doch, warum man es den Menschen, die Kinder in die Welt setzten, es so schwer macht?!

Advertisements

From → Alltag

3 Kommentare
  1. Da stimme ich dir zu, die Hebammen sind Gold wert. Als ich Zwillinge bekam habe ich sie sehr, sehr oft in Anspruch genommen. Dafür bin ich heute noch dankbar. Schau dir doch mal meinen Bericht an. LG Romy

Trackbacks & Pingbacks

  1. Eure Heldenstorys berühren uns weiter! - Heldenstory
  2. Danke für Eure Heldenstorys - Heldenstory

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: