Skip to content

Green Smoothies

2. Mai 2014

Im Moment ist ja alles mögliche Mode. Z.B Vegan essen/kochen oder wie es schon in der Überschrift steht grüne Smoothies. Bisher hatte ich mich weder für das eine noch für das andere Interessiert. Vor einer Woche bekam ich eine Email von einer Bekannten, die hier auf der Insel das Elternfrühstück ausrichtet. In Großstädten ist es meist als Stillcafé bekannt. Es findet zweimal im Monat statt und zu Zeiten als mein Sohn noch ein Baby war, war ich auch öfter mal da.

In der besagten Email wurde spontan zu einem zusammentreffen eingeladen, welches das Thema Green Smoothies aufgriff. Ich hatte mir letztes Jahr im Sommer auch ab und an mal Obstsmoothies gemacht. Einfach aus dem Grund, dass es praktisch war. Und ich hatte etwas neues von Tupper, worin man das wunderbar machen konnte. ;-P

Ich wollte einfach mal raus, andere Mütter mit Babys treffen und fragte meinen Mann ob es für ihn ok sei, wenn ich den Samstag Nachmittag unterwegs sei und er mit unserem Großen alleine bleibt. Es war natürlich kein Problem und so ging ich zu diesem Treffen. Die Freude war groß als ich nach so langer Zeit meine Bekannte wieder traf. Das Wetter war herrlich sommerlich und wir verlegten den ganzen Kurs nach draussen in die Sonne. Die verschiedenen Zutaten wie Erdbeeren, Feldsalat, Melone, Himbeeren, Spinat usw. lachten einen an und ich war sehr gespannt auf das Geschmackserlebis. Die Idee hinter dem ganzen ist, die Power aus dem grünen Gemüse zusammen mit dem guten Geschmack des Obstes zu verbinden und eine Mahlzeit zum trinken daraus zu machen. Ja, man sollte sich bewusst sein, das Smoothies keine Getränke sind sonder satt wie eine Mahlzeit machen. Mein Bekannte erklärte dann, was man alles als grüne Grundlage wählen kann. Für die Anfänge ist Feldsalat oder Spinat prima, weil die schön neutral vom Geschmack sind. Dazu wählt man dann 1-2 reife Obstsorten. Gerne auch mal überreife, denn dann schmecken sie richtig süß. Dann kann man eine Dattel, Ingwer oder ähnliches als sogenannte Superfoots mit hineingeben. Zu guter letzt kommt dann noch etwas Flüssigkeit hinzu. Da kann man dann z.B. aus Wasser, Saft oder Tee wählen. Eine lieber Twitter-Dame hatte mir dann aufgrund meiner Instagram Bilder mit Eigenkreationen diesen Link geschickt. Dort wird in einem Bild anschaulich gemacht, wie man seinen eigenen green Smoothie am besten mischen kann. Warum ich das ganze als Ideal ansehe. Zur Zeit fehlt mir einfach die Zeit, gesund und ausgewogen zu essen. Gerade in der Woche komme ich einfach nicht dazu. Ich habe immer Obst und Gemüse zu Hause, daran liegt es nicht. Aber mich dann da dran zu setzten, zu schnibbel, es dann zu essen…..

Hierbei schmeisse ich alles in den Mixer und trinke es und habe trotz dem mein Obst und Gemüse. Was mich vor allem freut ist, dass ich nun meine braunen Bananen nicht mehr weg werfen muss. Denn die isst hier im Hause niemand. Für die Smoothies sind sie genau richtig. Bisher sind meine Eigenkreationen aus Feldsalat, Erdbeeren, Himbeeren, Banane, Gurke und Ingwer ganz gut gelungen. Ich werde dann bald auch mal ein bisschen experimentieren. Heute bekam ich per Email die Rezepte von unserem Nachmittag. Auch da werde ich dann brav nachmixen.

Eigentlich braucht man einen richtig guten Hochleistungsmixer. Spezielle kosten aber um die 300€. Aber ganz ehrlich, das ist es mir dann doch nicht wert. Bisher benutze ich meinen guten Stabmixer von WMF. Der hat einen kleiner Behälter mit integriertem Mixer. Ich weiss, dass es wahrscheinlich nicht die Umdrehungen der tollen Mixer hat um das Chlorophyll aus dem grünen Salat zu schleudern aber hey, ein bisschen soll mein Körper ja auf noch machen oder?! 😉

Prost, ich mix mir nun erst einmal meine Tagesportion. Mal sehen was es heute wird.

Hier noch ein paar Rezepte, die wir an dem besagten Nachmittag getestet haben und die passenden Buchempfehlungen:

Grüner Smoothie 1

Radieschenkraut/ Feldsalat

Melone

Birne

Datteln

Apfel

Zitrone mit Schale ( BIO)

Banane

Grüner Smoothie 2

Spinat

Erdbeeren

Datteln

Apfel+Birne

Melone mit Kernen ( ohne Schale)

Schokobraun-Smoothie 3 – fruchtig, nicht so süß

Himbeeren/ Erdbeeren

Feldsalat

Aprikosen getr.

Grüner Smoothie 4

Feldsalat/ Spinat

Banane

Aprikosen getr.

Cashewnüsse ( 1 Hand voll)

Himbeeren / 2 Erdbeeren

BÜCHER-Empfehlungen:

– GU Grüne Smoothies Die supergesunde MIniMahlzeit aus dem Mixer

(Dr. med. Christian Guth – Burkhard Hickisch)

– Rohkost und mehr wie Omega-3 Ihr Wohlbefinden steigert

(Victoria Boutenko + Eliana Love + Chad Sarno)

– Superfood Smoothies Powerdrinks mit den besten Zutaten für einen gesunden Energiekick

(Milan Hartmann)

Unterstützt meinen Blog bei BRIGITTE MOM BLOGS und gebt mir euer HERZ. 🙂 Einfach auf das Logo klicken.

Auch würde ich mich freuen, wenn ihr Fan meiner Facebook Seite „Sonnenscheinbaby“ werdet. Denn dort poste ich zum teil auch täglich. Ich danke euch schon mal vorab und wünsche allen einen tollen und hoffentlich sonnigen und warmen Mai!

Advertisements

From → Alltag

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: