Skip to content

Unser Schlafritual (mit Gewinnspiel von Testmama.de)

27. Juni 2013

Das ein Schlafritual von Anfang an wichtig ist, kann man mittlerweile in jedem Ratgeber nachlesen. Das klang für mich plausibel und so wollte ich es auch machen. Wenn ein Säugling jeden Abend immer den gleichen Ablauf kennenlernt soll es auch weniger Probleme beim schlafen geben. In unserem Fall kann ich das bestätigen. Wir hatten nie Probleme das unser Sohn nicht alleine einschlafen wollte. Bis auf wenige Aufnahmen wie Zähne, Krankheit oder Wachstumsphase, schlief unser Kind immer alleine ein. Der Ablauf war folgender: Waschen oder Baden, als die ersten Zähne da waren Zähne putzen, im Elternbett kuscheln, Schlafanzug anziehen, ins Kinderbett legen eine Geschichte vorlesen, Gute Nacht sagen und die Spieluhr anmachen.

Mittlerweile hat sich der Ablauf ein wenig geändert, die Rituale bleiben aber abgewandelt die gleichen. Nach dem Abendessen wird sich zusammen am Waschbecken gewaschen und die Zähne geputzt. Dabei darf unser Sohn auf einem kleinen Hocker stehen. Um so mehr er selber machen darf um so zufriedener ist er mittlerweile. Danach wir demjenigen Elternteil Gute Nacht gesagt der ihn nicht ins Bett bringt. Wir setzen uns dann ins seinem Zimmer auf das Lammfell, mit dem vorher ausgesuchten Buch. Es wird sich unter die Decke gekuschelt und die Geschichte vorgelesen. Ist diese beendet legt sich mein Sohn ins Bett, ich decke ihn zu und unser Sohn geht seine Checkliste durch. Alles wird abgefragt: “ Mama, Puhh an?……I-ahhh an?……Tinnnte (Trinken) da?……Mami, Bümsche (Benjamin Blümchen im iPod) an?“ Erst wenn alles zu seiner Zufriedenheit ist bekomme ich meinen Gute Nacht Kuss. Ich wünsche ihm dann schöne Träume und sage ihm, dass ich ihn lieb habe. Aus dem früheren „Abbedid“ für „hab dich lieb“ ist mittlerweile nur noch ein „biiib“ geworden. Nach der ersten Kontrolle nach ca. 15-20 Minuten ist er dann meist schon im Land der Träume. 🙂

Bild

„Puhh an?!“ Unser Winnie Puhh Nachtlicht.

Bild

Die „Sendung mit der Maus“ Crew darf als Aufpasser neben seinem stetigem Begleiter „Hasi“ im Bett nicht fehlen.

Bild

I-ahhh Spieluhr und Trinken

Bild

und „Bümschen“ auf dem iPod.

Wollt ihr auch beim Gewinnspiel von Testmama mitmachen? Dann hier entlang!

Advertisements

From → Alltag

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: