Skip to content

Tatort: Kasse

1. März 2013

Wer kennt nicht das kleine große Problem beim Einkaufen mit dem Kind. Da hat man den Gang durch den Supermarkt so einigermaßen ohne größere Aufstände überstanden und dann steht man an der Kasse. Und damit beginnen die Diskussionen. „Nein, es gibt jetzt keine Schokolade!“, -„Mamaaaa, Teddy!“-“ Schatz, wir haben Gummibärchen zu hause.“ Es beginnt irgendwann das große heulen und die Nerven der Mutter sind angespannt, die Blicke der anderen Menschen einem Unangenehm.
In der aktuellen Ausgabe der „Baby&Familie“ die es in Apotheken gibt bin ich auf einen Artikel gestoßen, der sehr interessant ist. Und zwar haben 2 Mütter aus Berlin auf ihrem Blog STADT-LAND-MAMA eine Unterschriftenaktion gestartet um in ihrem Supermarkt „Familienkassen“ ohne Süßigkeiten zu bekommen. Innerhalb von 14 Tagen hatten sie 700 Signaturen zusammen. Damit ging sie dann zum Supermarkt und der zeigte sich dann kooperativer als gedacht. Er eröffnete dann gleich 2 Familienkassen. Software sollte es doch häufiger geben. Das einkaufen wäre dann wesentlich entspannter. Tolle Aktion, die man vielleicht hier und da auch mal durchsetzten sollte. 🙂

Stimmt für meinen Blog bei Brigitte MOM

Advertisements

From → Alltag

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: