Skip to content

Rettung des geliebten Kuscheltieres und unserer Nachtruhe

4. Januar 2013

Erst einmal: Ein frohes neues Jahr! Und endlich habe ich mal wieder etwas Zeit mich meinem Blog zu widmen. Und gleich will ich von einer Situation berichten, die wahrscheinlich jeder der ein Kind hat und das hier liest, kennt.

Mein Sohn hat einen Kuschelhasen, den wir mittlerweile auch doppelt haben, weil ich keine Lust hatte, diesen immer zwischen Krippe und unserem Zuhause hin und her zu schleppen…..oder da dran denken zu müssen. Nun ist es aber so, dass unser Sohn ein Morgenmuffel ist (ich weiss gar nicht von wem er das hat *lach*) und er ohne Hase Nr.1 ( der Heimhase) nicht aus dem Haus geht. Hase Nr.2 ist nach wie vor in der Krippe und eigentlich schaffe ich es immer, ihm den Hasen Nr.1 irgendwie abzunehmen. Gestern war der 2. Krippentag nach den Ferien und er war noch sehr kuschelig und muffelig und so konnte ich ihn nicht wirklich überzeugen Herr Hase abzugeben. Als ich ihn dann am Nachmittag nach der Arbeit abholte, quatschte ich noch mit den anderen Müttern und die Erzieherin erzählte mir, dass es heute zum Mittag „Himmel und Erde“ gab und dazu noch Rote Bete. Die hat mein Sohn als einziger gegessen oder wie sagte Sie…..verschlungen wäre eher die richtige Bezeichnung. Durch das ganze Getratsche hab ich einfach nicht mehr an diesen Hasen gedacht. Ich zog meinen B-Boy zu ende an und wir machten uns auf den Weg zu unserem neuen Vermieter um ein paar letzte Einzelheiten zu klären. Wieder im Auto und auf dem Weg nach Hause sagte mein Sohn auf einmal, „Mama Hasi!“. Ich bin irgendwie davon ausgegangen dass dieser im Rucksack sei…..falsch gedacht. Zu hause angekommen stellte sich dann raus das Hase 1 und 2 nun beide in der Krippe schlummern. In der Zwischenzeit wurde das verlangen meines Sohnes nach seinem Kuscheltier stärker und ich versuchte ihn mit anderen Dingen abzulenken. Aber nichts half, er weinte sogar. 😦 Also schnappte ich mir das Kind und wir gingen in die Stadt. Dort besitzt eine von B Erzieherinnen einen Spielzeugladen. Ich will gerade die Tür aufmachen da lese ich das Schild: Bin gleich wieder da! “ Oh nein, nicht auch das noch!“ Dachte ich mir und lief die Strasse vor dem Geschäft auf und ab. Aber nach 5 Minuten kam Sie dann endlich, meine Retterin in der Not. Erst wollten wir meinen Sohn von einem andern, ähnlichen Kuschelhasen überzeugen aber guckte uns nur skeptisch an. Kein „Hasi“ kam von ihm und so versuchte sie in der KITA noch jemanden zu erreichen. Die Putzfrauen seien noch da und ich solle schnell rüber laufen, teilte sie mir mit. Gesagt, getan! In Rekordzeit war ich am Gebäude, innerlich betend, dass ich jemanden finde. Und dann sah ich den Engel mit den gelben Putzhandschuhen und dem Generalschlüssel. 1 Minute später waren Sohn und „Haaaasssssiiiiii“ wieder vereint und meine Nachtruhe war gesichert. Ich möchte mir nicht mal im Traum ausmalen wie schlimm die Nacht hätte werden können, wo er so wie so im Moment extrem unruhig ist. Nun habe ich beschlossen, Hase Nr.3 zu kaufen! Der wird dann nur zur „Sicherheit“ im Schrank deponiert, damit mir SOWAS nicht noch einmal passiert. Aber was tut man nicht alles für das Kind aber auch ein stück weit für sich selbst!

Ich erinnere mich aber auch da dran, dass ich so einen Beruhiger und Aufpasser hatte. Eine rosa Stoffpuppe. Ohne die ging gar nichts. Ich habe sie sogar immer noch und man erkennt sie nicht wirklich. (Fotos werden morgen folgen) Aber das schlafen funktioniert Gott sei dank ohne sie, aber es ist ein Stück Kindheitserinnerung, das kann man nicht einfach wegwerfen.

In diesem Sinne: Gute Nacht!

Wenn ihr meinen Blog unterstützen wollt, die 500 Likes sind nicht mehr weit. BRIGITTE MOM BLOGS

Ein Herz für SONNENSCHEINBABY: HIER gehts lang! Danke!

Advertisements

From → Alltag

3 Kommentare
  1. Tanja B. permalink

    Awww…ich steh auf der anderen Seite im Kiga als Erzieherin und kenn es von den Erzählungen der Eltern, wenn denn mal ein Kuscheltier bei uns im Kiga “ unfreiwillig“ übernachten musste.
    Wer weiß, irgendwann steh ich auf der anderen Seite…mein Vorteil ist aber das ich den Schlüssel hab… ❤

    • motherseveryday permalink

      *hehe* Das stimmt, das ist dann ein großer Vorteil! 😉

  2. oh ja, das kenne ich auch… schon öfter mal wurde das lieblingskuscheltier in der Kita vergessen… dann gabs zu hause Geheule. aber irgendwie konnt ich sie immer noch ablenken *puh*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: