Skip to content

Wenn sich die Dinge auf einmal ändern…..

28. November 2012

Bis vor einer Woche war für mich klar; Das war mein letztes Jahr hier auf der Insel und wir werden wohl im Frühjahr umziehen. Die Wohnungen ab 3 Zimmer sind einfach nicht bezahlbar, wenn sie privat vermietet werden. Die Leute können es verlangen und irgendeiner zahlt es auch ( nur so ein Beispiel, 70qm ab 1300€, wenn man was anständiges haben will). Letzte Woche Montag erkrankte mein Kind und so musste ich mit ihm 3 Tage zu hause bleiben. Sonst hätte ich wahrscheinlich auch nicht sofort die Email gesehen, die ich am frühen Vormittag bekam. „Exposé einer Wohnung“ las ich, und dachte mir nur, dass ich doch gar nichts angefordert habe. Ich öffnete sie und mich überkam die pure Freude. Mein Sohn, der komplett angezogen auf mich wartete das wir raus gehen, guckte mich nur komisch an. Schnell griff ich zum Telefon und rief meinen Mann. “ Schatz, wir bekommen eine Wohnung von der GEWOBA!“ sagte ich ihm nur und hatte ihm aber auch schon gleichzeitig eine Kopie der Email zugesandt. Die GEWOBA vermietet hier auf der Insel Wohnungen zu Mietpreisen, die man bezahlen kann. Dementsprechend sind die Listen auch lang ( über 700 Wartende sagte mir die Mitarbeiterin gestern ). Nachdem ich mit meinem Mann gesprochen hatte, rief ich natürlich sofort bei der GEWOBA an und teilte mit, dass wir großes Interesse haben. Ich nahm Kontakt mit der jetzigen Mieterin auf und wir schauten uns die Wohnung am nächsten Tag an. Sie war perfekt und hat den „besonderen Luxus“ für uns: Eine Badewanne und eine große Terrasse zum Westen. 🙂 Ich kann meinen Strandkorb mitnehmen und der B-Boy sowie unser Hund hätten in der warmen Jahreszeit ihren Spaß da draussen. Freitag warf ich dann alle gewünschten Unterlagen in den Briefkasten des Vermieters und Dienstag sollte ich dann vorbei kommen. Ich war so aufgeregt ob es jetzt nun wirklich klappen sollte. Den Sohn holte ich pünktlich aus der Krippe und marschierte danach direkt zur GEWOBA. Dort sagte mir die Mitarbeiterin dann kurz und knapp: “ Sie haben die Wohnung!“. Sie erklärte mir alles weitere und ich musste grinsen wie ein Honigkuchenpferd. Heute habe ich die Kündigung eingeworfen und wir würden gerade am liebsten sofort umziehen. Der IKEA Katalog ist gerade meine Abendlektüre und ich freue mich darauf, das Kinderzimmer meines Sohnes zu gestalten. 🙂 Aber ich freue mich dass wir einfach noch ein wenig auf „unserer“ Insel bleiben können. Keine Gedanken mehr machen wegen neuen Jobs, einem neuen Krippenplatz in einer anderen Stadt. Und plötzlich ist der Alltag auch wieder entspannter. Ich freue mich auf die Weihnachtszeit, auf unser Hamburg-Wochenende nächste Woche und natürlich auf die Taufe unseres Sohnes am 2. Weihnachtstag.

Hach, dass Leben kann manchmal doch einfach herrlich sein!

Daisypath Christmas tickers

Advertisements

From → Alltag

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: