Skip to content

Mama & Papa oder doch beim Vornamen

17. September 2012

Letzte Woche hatte ich ein Erlebnis worüber ich noch unbedingt schreiben wollte und mir dies doch immer wieder durch den Kopf geht. Ich musste unserer Kinderärztin einen Besuch abstatten. Dort traf ich einen Bekannten mit seinem (ich glaunbe) 5 Jahre alten Sohn. Wahnsinn wie die Zeit vergeht, dachte ich, denn der Kleine ist verdammt groß geworden. Sein Papa ist ein typischer Surfer, braungebrannt und blonde Locken und auch sonst in jeglich Einstellung sehr locker aber disziplinert. Und so sollte es mich eigentlich nicht wundern das sein Sohn seinen Vater genervt mit Vornamen anspricht und fragte ob sie denn jetzt gehen könnten. Das war für mich persönlich irgendwie eine seltsame Situation. Mag sein, dass das heutzutage vielleicht in der modernen Welt „normal“ ist, das Kinder ihre Eltern beim Vornamen nennen statt Mama und Papa zu sagen aber ich wünsche mir das nicht. Ich finde es total süß, wenn mein Kind mich mit Mama anspricht und selbst ich nenne meine Eltern “ Mapsi “ und „Daddy“. MIr würde es aber nie in den Sinn kommen sie jetzt auf einmal mit K. und M. anzusprechen. Wäre irgendwie befremdlich. Ich habe darüber auch ein wenig im Internet gelesen, und es soll wohl auch so eine Phase im Kindergarten geben, weil man sich gegenseitig ja auch mit Vornamen anspricht und zum eigenen Kind ja auch B. sagt und nicht Sohn. Trotz all dem bin ich wohl doch von der Einstellung her „altmodisch“ und möchte die Mama sein und auch so gerufen werden.

Wie seht ihr das, wie ist das bei Euch und Euren Eltern?

Ich freue mich über ein „Mag ich“ von Euch auf Brigitte.de BRIGITTE MOM BLOGS

Advertisements

From → Uncategorized

4 Kommentare
  1. Meine Eltern sind Mama und Papa für mich, fertig. Habe das aber auch hier und da schon mal mitbekommen und war etwas verwirrt. Mein Sohn nennt mich auch Mama, Mamiiiiiii, mein liebes Mütterchen usw.

  2. Ich selbst habe keine Kinder. Aber mir persönlich würde es im Traum nicht einfallen, meine Eltern mit Vornamen anzusprechen. Für mich waren es immer „Mutti“ und „Papa“. Im Laufe der Jahre meines Erwachsenenlebens habe ich einen Kosenamen für meine Mutter gefunden und nenne sie jetzt „Knuddel“ weil sie so klein und knuddelig ist 🙂 Aber das gefällt ihr auch.

  3. Also unser Sohn sagt auch Mama und Papa. Bei mir probiert er ab und an aber auch „Papa Hauke“ aus, bei Mama dann „Mama Kikina“ – aber das ist eben das bloße ausprobieren. Auch ganz niedlich, aber ich möchte auch wohl Papa bleiben. 🙂

  4. Frau Kleeblatt permalink

    Diese Phase hatten die Patenkinder auch. Da wurden alle mit Vornamen angesprochen. Und wenn sie einen nicht wussten, wurde danach gefragt. Ein paar Monate lang war ich dann die S und nicht die Godi. Irgendwann hats aber wieder aufgehört. Ich denk also das ist ganz normal. Aber sicher für alle Eltern seltsam. Ich bin da wie du eher altmodisch. Aber ich fürchte da müssen wir einfach durch!?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: