Skip to content

Es war schon ein Schock…..

5. September 2012

……als der Arzt gestern sagte, dass unser Sohn frühkindliches Asthma hätte. Sofort hat man im Kopf, dass das Kind immer ein Spray haben muss, falls er einen Anfall bekommt. Man macht sich Gedanken in alle Richtungen. Wird er Sport machen können, wird es ihn in seinem Alltag einschränken? Seit der Kleine in die Krippe geht, wurde er schon häufiger krank. Das ist aber normal. Im Moment hat die eine Hälfte Husten, die andere eine bakterielle Bindehautentzündung. Das der kleine Mann durch seine Polypen auch noch anfälliger ist, das war uns auch bekannt. Nachdem er vor 3 Wochen das erste mal ein Antibiotikum bekommen hatten, war genau 1 1/2 Wochen Ruhe. Dann fing es wieder an. Die Nächte waren durch Hustenanfälle gestört und morgens hatte ich ein unausgeschlafenes Etwas welches ich zur Krippe brachte. In der Krippe war an Schlafen dann auch nicht wirklich zu denken und so waren die Nachmittag mit dem hustenden, unausgeschlafenen Kind nicht gerade einfach. Da ich auch seit Tagen nicht mehr anständig geschlafen habe, kann ich sehr nachvollziehen wie er sich fühlt. Am Montag war es dann so schlimm, dass er 2 Stunden so sehr hustete, dass man merkte dass er keine richtige Luft bekam und einfach nicht in den Schlaf fand. Ich sagte zu meinem Mann dass ich zum Notdienst ins Krankenhaus wollte. Er begleitete mich natürlich. Der Arzt im Krankenhaus sagte, dass er auf jeden Fall eine krampfende (spastische) Bronchitis hat. Wir bekamen ein Rezept für einen krampflösenden Saft. Der brachte zwar Linderung aber so richtig ruhig konnte mein Sohn (und ich so wie so nicht) schlafen. Meinen Mann quartierte ich ins Wohnzimmer aus, denn es reichte ja wenn einer unausgeschlafen ist. Die „Hustinette“ ( wie ich ihn scherzhaft nette) nahm ich mit ins Bett und meine Nähe schien ihn dann endlich schlafen zu lassen. 

Gestern hatten wir eigentlich einen Impftermin. Ich schilderte unserem Arzt dann die letzte Woche und er horchte ihn dann noch mal gründlich ab. Dann stellte er die Diagnose „Kleinkinderasthma„. Im Moment müssen wir zwei mal am Tag mit dem Pari Boy Inhalieren. Bisher nur mit Kochsalzlösung, jetzt auch mit Kortison um den entzündlichen Prozess aufzuhalten. So spannend wie das Inhalieren am Anfang war um so nerviger findet er das jetzt. Da muss man dann als Mama zu Trick 17 greifen und ihn mit Winnie Puuh und dem kleinen Maulwurf bei Youtube ablenken. Ich denke für die 10 Minuten muss ich da kein schlechtes Gewissen haben. Die letzte Nacht war dann schon wesentlich ruhiger. Er wurde zwar ein paar mal wach und weinte kurz, aber genau so schnell schlief er wieder ein. 3 Tage plus dem Wochenende soll mein Sohn jetzt zu Hause bleiben, damit er sich nicht noch mit einem anderen Infekt ansteckt. Ich bekam einen Krankenschein für Mutter und Kind. Ich hatte meiner Arbeitgeberin gegenüber ein schlechtes Gewissen, da ich ja Samstag erst angefangen habe. Aber sie sagte, dass das alles kein Problem sei und dass das mit Kindern passieren kann.

Jetzt zählt erst einmal mein kleiner Mann, dass er wieder gesund wird. Winnie Puhh, der kleine Maulwurf und die gute Nordseeluft werden mir dabei helfen!  

Advertisements

From → Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: