Skip to content

Hausapotheke für Kinder

28. April 2012

Ich war gestern bei einem Erste Hilfe Kurs unserer Hebamme. Zu dem werde ich dann noch mal die Tage etwas separat schreiben. Bei dem Kurs ist mir aufgefallen, dass viele gar nicht wissen, was sie unbedingt zu Hause haben sollten. Also eine sogenannte Kinder-Hausapotheke.

PARACETAMOL Für die ganz Kleinen ab 3kg gibt es Ben-u-ron Zäpfchen mit 75mg, für die größeren ab 6 Monate gibt es die 125mg Zäpfchen. Kinder von 2-8 Jahre können Saft oder die Zäpfchen mit 250mg nehmen. Einsetzen kann man Paracetamol bei Fieber ab 39°C oder wenn die Kinder offensichtlich schmerzen haben z.B. wenn die Zähne unterwegs sind und nachts immer wieder weinend aufwachen.

Wer es erst einmal „sanft“ probieren möchte kann sich die Viburcol N Zäpfchen von Heel besorgen. Es wird bei kranheitsbedingten Unruhezuständen eingesetzt, wie wenn die Temperatur ab 38°C erhöht ist.

Dazu sollte natürlich jeder ein Fieberthermometer mit flexibler Spitze da haben. Wenn die Kinder etwas größer sind, dann kann man auch ein Ohrthermometer verwenden.

Dann sollte man auf jeden Fall ein Desinfektionsmittel da haben, denn die Kleinen werden grad in der ersten Laufzeit häufiger mal stürzen und da ist es wichtig die Wunde schnell zu reinigen und desinfizieren. PVP Jod Salbe oder z.B. Octensiept als Spray wären da das Richtige.

Eine Splitterpinzette und eine Zeckenzange gehört ebenfalls in jede Hausapotheke. Pflaster haben die meisten zu Hause, aber auch da sollten man ab und zu auf das Verfallsdatum achten, denn auch Pflaster haben eins.

Mullbinden in verschiedenen Größen solle man für stärker blutende Wunden da haben genauso wie Kompressen in der Größe 10x10cm.

Für Verstauchungen und Zerrungen ist es hilfreich eine elastische Binde da zu haben. ( Wer es möchte kann sich dazu auch eine Verbandsschere besorgen) Dazu immer hilfreich eine Kalt/Warmkompresse direkt aus dem Kühlschrank.

Eine Notfalldecke für einen eventuellen Schockzustand kann Wärme oder Kälte spenden.

Nasentropfen die abschwellen sollten im ersten Lebensjahr nur nach ärztlicher Rücksprache angewendet werden. Aber Nasentropfen die reine Kochsalzlösung enthalten können bei einer Erkältung unterstützen.

Zur Wundheilung kann man eine Panthenol Salbe oder Calendula Salbe nehmen. Bei Prellungen Arnika Globuli und/oder Traumeel Salbe.

Gegen Juckreiz, sei es durch eine allergische Reaktion, Windpocken, Insektenstich sollte man ein Antihistaminikum in Tropfenform (z.B. Fenistil Tropfen für Kinder ab 1Jahr) da haben.

So, das wäre das Gröbste, was in keinem Haushalt mit Kind fehlen sollte, damit man für den Fall der Fälle ausgerüstet ist und helfen kann.

😉

Advertisements

From → Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: