Skip to content

Kochen & Backen für das kleine Monster

25. April 2012

Bei uns beginnt jetzt die Zeit in der unser Sohn alles probieren möchte was wir auch essen. Gestern erst, als wir alles zusammen essen waren und ich ein Stück von meinem Steak abgeschnitten habe, sass mein Sohn neben mir im Stuhl, mit weit geöffnetem Mund. Natürlich konnte ich ihm davon nichts geben und er musste sich mit einem Stück Brot zufrieden geben. Ich habe ja schon einmal da drüber geschrieben, dass ich gerne für meinen Sohn koche, was sich dank dem Dampfgarer von Avent auch gut umsetzen lässt. Aber  klar, manchmal geht es nicht anders und dafür habe ich immer einen Vorrat an fertigen Gläschen im Schrank. Trotz dem merkt man schon einen Unterschied. Er isst zwar beides gerne aber mit dem selbstgekochten ist er länger satt und man merkt beim essen, dass es ihm besser schmeckt. Da Ben schon 8 Zähne hat, fällt ihm das abbeissen und kauen schon sehr leicht und so hab ich ihm letzte Woche mal Mais-Käsepuffer gemacht. Die wurden wirklich verschlungen.

Da er auch gerne zwischendurch mal was mümmelt und ich mal eine Alternative zu Reiswaffel, Banane oder Apfelspalten haben wollte, habe ich ihm heute ungesalzene Brotsticks gebacken.

Bild

Wie man sieht, wurden die schon glücklich knabbernd verdrückt. Mir macht das Spaß und so lange ich die Zeit habe möchte ich das auch weiter durchziehen. Mal sehen wie das sein wir, wenn ich wieder arbeiten werde.

Falls jemand Interesse hat die Rezepte für sein Kind auszuprobieren, hab ich hier die Rezepte. Sie sind aus dem Kochbuch „Gesund kochen für Babys & Kleinkinder“ (ISBN 9781407556802)und kostet 4,99€.

Mais-Käse-Puffer

Vorbereitung: 10 Minuten

Zubereitung: 10 Minuten

Ergibt 4-6 große oder 8-10 kleine Puffer

Ei

100g Mehl

200ml Milch

1/2 TL Backpulver

85g Maiskörner aus der Dose, ungesalzen und ungesüßt, abgetropft

4 EL geriebenen Gouder

1 TL Schnittlauchröllchen, frisch

2 TL Sonnenblumenöl, zum Braten

Ei und Milch in einer kleinen Schüssel mit einer Gabel verschlagen. Mehl und Backpulver zufügen und zu einem weichen Teich verarbeiten. Mais, Käse und Schnittlauch unterrühren. In einer Pfanne ein wenig Sonnenblumenöl erhitzen und pro Puffer 1 Esslöffel Teig in der Pfanne geben. 1-2 Minuten auf jeder Seite braten, bis die Puffer aufgegangen und goldgelb sind. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit ein paar Maiskörnern und kleinen Karottensticks servieren.

Ich habe den Teig verbraucht und den Rest eingefroren. Denn so viel auf einmal kann er dann doch noch nicht futtern.

Brotsticks 

100g Mehl Typ 550

100g Vollkornmehl

7g Trockenhefe

1 EL natives Olivenöl extra

etwa 200ml handwarmes Wasser (1/3 kochendes Wasser mit 2/3 kaltem Wasser) Tipp! Wasser wirklich nach und nach zugeben, nicht alles auf einmal.

Den Backofen auf 220°C vorheizen (Ich habe mit Umluft nur 200°C vorgeheizt) Mehl und Hefe in eine Rührschüssel füllen. Olivenöl und genügend Wasser hinzufügen, um einen geschmeidigen Teig zu erhalten (wenn der Teig zu klebrig wird, dann Mehl dazugeben). Etwa 5 Minuten kneten, bis der Teig glatt und elastisch ist. Den Teig vierteln. Jedes Stück zu einer langen, sehr dünnen Wurst rollen und in kleine, etwa 7cm lange Sticks schneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und 7-10 Minuten knusprig backen. In einem luftdicht verschließbaren Behälter bis zu 2 Wochen haltbar. (Bei meiner Raupe hier bezweifle ich das aber! 😉 )

BildBild

 

Viel Spaß beim nachkochen/backen! ;-D

Advertisements

From → Kochen

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: