Skip to content

Mein persönlicher Testbericht: Phillips Avent Dampfgarer und Mixer

30. Dezember 2011

Da ich auf Sylt zwar schön aber auch für ziemlich viel Geld mit meiner Familie in einer kleinen Wohnung lebe, muss man leider in vielen Dingen Kompromisse eingehen. Für meinen Sohn möchte ich aber so wenig Kompromisse wie möglich machen und eine gute Ernährung ist für mich das A und O. Von Anfang an habe ich gesagt dass ich für meinen Kleinen selber kochen möchte und nur in Notfällen auf die Gläschen zurückgreifen will. Klar, beim einführen der Beikost nimmt man die guten Gläschen der bekannten Marken damit man erst einmal schauen kann ob der „Neu-Esser“ das denn auch mag und vor allem was? Nun kann ich mit ruhigem Gewissen sagen, mein Sohn isst alles! Dann begann ich auch mit dem selber kochen. Nur ist das Problem in einer kleinen Wohnung hat man keinen Platz für einen Gefrierschrank und so nur das Gefrierfach im Kühlschrank zur Verfügung. Dieses ist dann mit diversen Alltagsdingen auch schnell voll. Und so musste eine Alternative her. Da Weihnachten vor der Tür stand und ich eigentlich keine besonderen Wünsche hatte, entschied ich mich, mir den Phillips Avent Dampfgarer und Mixer zu wünschen. Klar, der ist nicht ganz günstig aber nach dem ersten Test gestern bin ich jetzt schon ein absoluter Fan. Er ist einfach zu bedienen und ich kann in kleinen Mengen in kürzester Zeit für meinen Turbosohn was leckeres zubereiten. Gestern mussten Karotte-Kartoffel für den ersten Test herhalten. 2 Bio-Möhren und 1 dicke Bio-Kartoffel geschält, kleingeschnitten und alles in den dafür vorgesehenen Behälter. Vorher noch mit dem Messbecher das Wasser eingefüllt welcher für die Zeiten die Wassermenge eingezeichnet hat. Dann das Gerät eingeschaltet und nach 20 Minuten kam der Piep-Ton das alles fertig ist. 2 Minuten gewartet, den Behälter  umgedreht und alles zur richtigen Konsistenz gemixt. FERTIG! 🙂

Ich hab dann alles in zwei Becher abgefüllt und abgewartet bis die richtige Temperatur zum füttern erreicht war. Mein Sohn hat es dann mit großem Genuss verspeist und der zweite Becher ist dann für den nächsten Tag. Am Nachmittag hab ich dann noch frischen Apfelmuss gekocht. Auch der wurde ohne große Widerworte mit Hirse am Nachmittag verspeist.

In einem beiliegendem Heft sind dann noch weitere Rezept-Tipps die ich mit Sicherheit auch noch ausprobieren werde. Ob Obst, Gemüse oder Fleisch, mit dem tollen Gerät kann man jetzt für seinen kleinen Schatz alles frisch dampfgaren, mixen und anschliessend direkt füttern.

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: